02369/2099383  Welt der Katzen

Krafttier Jaguar

Der Jaguar ist die einzige Großkatze der Neuen Welt und drittgrößte Katzenart nach Tiger und Löwe. Er ist von gedrungener Statur, mit kräftigem, gerundeten Kopf. Neben der häufigen, gelblich-sandigen Körperfarbe mit dunklen Flecken, kommen auch melanistische (schwarze) Exemplare vor.
Im mittleren Amerika wurde der Jaguar von Maya, Azteken und Tolteken als Gott verehrt. Sein Name bedeutet soviel wie "wildes Tier, das seine Beute im Sprung tötet".

Der Jaguar ist ein Einzelgänger. Er beansprucht ein festes Revier. Männchen und Weibchen treffen nur zur Paarungszeit aufeinander. Während der Paarungszeit von Ende November bis Ende Januar bringen es die Pärchen auf eine Kopulationsfrequenz von 100 Mal täglich mit jeweils rund 9 Sekunden. Der Nachwuchs wird von beiden Elternteilen aufgezogen. Die Reproduktionsrate ist im Verhältnis zu anderen Katzenarten sehr gering.
Jaguare klettern und schwimmen gut. Etwa 40-50% des Tages verbringen sie ruhend.

Weitere Informationen zum Jaguar

Das Krafttier Jaguar steht für ein verborgenes, gut getarntes Leben im Dschungel. Er durchstreift seinen Lebensraum, auf der Suche nach Beute, die mit einem Sprung - wie aus dem Nichts - erlegt wird.
Gute Kenntnisse des Lebensraumes sowie lautloses, geschicktes Anpirschen mit entsprechender Vorbereitung sind hierzu erforderlich.

Der Jaguar ist furchtloser Herrscher der mittel- und südamerikanischen Wälder. Er leitet Dich sicher und gefahrlos durch die Welten, die Du betrittst. Als Gottheit der mittelamerikanischen Kulturen verfügt er über Kenntnisse geheimer Rituale und Orte, die er Dir erschließen kann, wenn er Dich als würdig empfindet.

FELIS (Le chat)

"Von dem Nutzen dieses Thieres lässt sich nicht viel sagen. Es ist zwar in unsern Häusern gewissermassen nothwendig geworden. Aber die blosse Liebhaberey für eine Katze kann man um so weniger entschuldigen, als diese in der That oft ein wahrhaft gefährlicher Feind für ihren Besitzer werden kann.

Es lässt sich an den traurigen Beyspielen, die man von der Tücke und Grausamkeit der Katze erzählt, im Ganzen nicht zweifeln, und nicht minder ausgemacht scheint es, dass viele Theile der Katze, selbst ihr Odem und ihre Ausdünstung für den Menschen ein gefährliches Gift enthalten.
Schon manche blinde Liebhaber dieses Thieres, die ihm in Schlafgemächer und selbst Bettstellen einen ungehinderten Zutritt gestatteten, sollen ihre Vorliebe mit einem frühen Tode gebüsst haben."

Naturhistorische Beschreibung der Säugthiere, Band 1 nach Buffon, bearbeitet von Karl Schmid, 1814

Bastet

Bastet

© 2012, Marcus Skupin

In früheren Zeiten, im Alten Ägypten war die Katze nicht nur als Mäusefänger beliebt. Sie hatte vielmehr einen göttlichen Status, was nicht zuletzt durch die zahlreichen Gottheiten bezeugt wird, die mit kätzischen Attributen ausgestattet wurden.

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben.

Marcus Skupin, 1982

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.